Harriet Groß

Ab sofort ist der Internet-Auftritt der Berliner Cutout-Künstlerin Harriet Groß öffentlich zugänglich (www.harrietgross.com). Das Design der Site wurde von der Künstlerin persönlich entworfen. Struktur und Inhalte entstanden in enger Zusammenarbeit zwischen der Künstlerin und ARTEficial.

Hauptsächlicher Fokus der Website liegt auf der Präsentation des Werks der Künstlerin. So können dort derzeit 14 Werkgruppen der Künstlerin mit insgesamt rund 70 Werkdarstellungen sowie diverse ergänzende Texte abgerufen werden. Weiterhin werden regelmäßig aktuelle Hinweise auf Ausstellungen veröffentlicht.

Erstellt wurde der Internet-Auftritt mit WordPress, u.a. unter Verwendung des Plugins NextGEN Gallery.

Interaktives eBook zu Paul Cézanne: Jetzt kostenlos im iBookstore

Heute ist im Rahmen der Reihe „Künstler und ihre Werke“ der erste Band zu dem französischen Maler Paul Cézanne zum kostenlosen Download im iBookstore von Apple erschienen.

Der Titel umfasst rund 150 Seiten sowie weit über 100 hochauflösende Werkbeispiele in fast 30 Galerien, eine Videoeinführung, über 50 Glossarartikel zu Kunststilen und Künstlerkollegen, interaktive Grafiken sowie Tests zur Wissensüberprüfung.

Das eBook kann ausschließlich auf dem iPad von Apple gelesen werden. Voraussetzung ist die Installation der kostenlosen App „iBooks“ in der Version 2 oder höher.

Hier können Sie das eBook kostenlos herunterladen…

Über 40 ausführliche Werkbeispiele

Seit dem Start der Internet-Auftritt im April 2008 sind auf www.FritzGriebel.de 43 Texte zum Schaffen des fränkischen Malers, Grafikers und Hochschulprofessors Fritz Griebel erschienen.

Die Kunsthistorikerin Antje Buchwald analysiert jeden Monat ein neues Werk aus Griebels reichhaltigen Œvre. Neben eine Werkbeschreibung werden Interpretationsansätze geschildert und Vergleiche zu künstlerischen Vorbildern gezogen.

Deutscher Scherenschnittverein e.V.

Seit über 15 Jahren setzt sich der Deutsche Scherenschnittverein für die Förderung des Scherenschnitts bzw. des Cut-Outs als eigenständige Kunstform ein. Ziel war es, in 2010 einen modernen und leicht zu pflegenden Internetauftritt zu schaffen mit dem vor allem das umfangreiche Text- und Bildarchiv des Vereins besser der Öffentlichkeit präsentiert werden konnte.

ARTEficial verantwortete dabei sowohl das Design wie auch die technische Umsetzung. Als Content-Mangement-System kommt Joomla zum Einsatz.

Der Vereinsauftritt umfasst u.a. weit über einhundert Künstlerportraits sowie mehrere hundert Abbildungen des historischen sowie zeitgenössischen Scherenschnitt.

www.scherenschnitt.org

Fritz Griebel

Der fränkische Maler, Grafiker und Schnittkünstler Fritz Griebel avancierte neben seiner Tätigkeit als Professor für freie Grafik und Malerei sowie Direktor der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg zu einem bedeutenden deutschen Künstler der Nachkriegszeit.

Sein Sohn Peter Griebel hat sich der Aufarbeitung des weit über 1.000 Werke umfassenden Œuvres des 1976 verstorbenen Künstlers angenommen. Zusammen mit der Kunsthistorikerin Antje Buchwald und ARTEficial wurde Anfang 2008 ein Internetauftritt erstellt (www.fritzgriebel.de), der Leben und Werk von Fritz Griebel würdigt.

Jeden Monat erscheint auf Fritz-Griebel.de ein neues Werk des Monats zusammen mit einer ausführlichen kunsthistorischen Erläuterung. Bis 2011 sind bereits über 40 Texte erschienen. Zum Einsatz kommt das Content-Management-System Typo3.